Haustürabholung
Angebot merken

MS Sans Souci: von Berlin nach Kiel

8-Tage-Kreuzfahrt: Berlin - Hamburg - Nord-Ostsee-Kanal - Kiel

Kreuzfahrten

Freuen Sie sich auf unvergessliche Erlebnisse im Havelland. Kommen Sie mit, wenn Havel und Elbe für Sie ihr schönstes Kleid angelegt haben. Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie es, wenn die malerische Landschaft Ihnen vorüberzieht. Die Tage an Bord der MS SANS SOUCI sollen für Sie eine Zeit der Muße und Entschleunigung sein. Kleine und große Städte und Städtchen warten, darauf von Ihnen, bei einem Landgang erkundet zu werden.

Termine | Preise | Onlinebuchung


Buchungspaket
31.08. - 07.09.2023
8 Tage
2-Bett-Kabine außen, Hauptdeck, achtern
Belegung: 2 Personen
1.999,00 €

Buchungspaket
31.08. - 07.09.2023
8 Tage
2-Bett-Kabine außen, Hauptdeck
Belegung: 2 Personen
2.099,00 €

Buchungspaket
31.08. - 07.09.2023
8 Tage
2-Bett-Kabine außen, Oberdeck
Belegung: 2 Personen
2.429,00 €

Buchungspaket
31.08. - 07.09.2023
8 Tage
Einzelkabine außen, Hauptdeck
Belegung: 1 Person
2.589,00 €

Buchungspaket
31.08. - 07.09.2023
8 Tage
Einzelkabine außen, Oberdeck
Belegung: 1 Person
2.899,00 €
ab 1.999,00 €
8 Tage p. P. 2-Bett-Kabine außen, Hauptdeck, achtern
Jetzt Buchen

Im Reisepreis enthalten:

  • Haustürabholung im gesamten Verbreitungsfahrt der Volksstimme
  • Fahrt im Luxusreisebus
  • 7 Ü/VP in der gebuchten Außenkabine
  • Kofferservice an/von Bord
  • 1 x Kapitäns-Dinner
  • Begrüßungs- und Abschiedsgetränk
  • Unterhaltungsprogramm an Bord und Tanzabend an Bord
  • Stadtrundfahrten in Berlin, Potsdam, Hamburg inkl. Barkassenrudfahrt, Kiel
  • Stadtrundgänge in Brandenburg, Rathenow, Havelberg, Rendsburg
  • durchgehende Reise- und Busbegleitung während der gesamten Flussreise
  • alle Schifffahrtsgebühren

Programm zur Flusskreuzfahrt auf der MS Sans Souci:


1. Tag: Berlin/Spandau

Mit dem Bus geht es für Sie auf dem direkten Weg nach Berlin. Angekommen haben wir für Sie eine Stadtrundfahrt eingeplant. Das Reichstagsgebäude, das Brandenburger Tor, die Siegessäule und die Gedächtniskirche sind nur ein paar der unzähligen Sehenswürdigkeiten, die es hier zu entdecken gibt. Ab 16:00 Uhr werden Sie an Bord der MS SANS SOUCI erwartet. Bereits um 17:00 wird der Anker gelichtet und Sie beginnen Ihre Reise auf der Havel. Die beschauliche Havel besteht aus unzähligen Windungen und aus einer Aneinanderreihung von Seen. Für Sie geht es über den Pichelsee, entlang des bekannten Grunewalds bis Sie den Großen Wannsee passieren. Noch an der Pfaueninsel vorbei und schon ist die Glienicker Brücke in Sicht. Nachdem Sie den Tiefer See überquert haben, fahren Sie an der Freundschaftsinsel in Potsdam vorbei und erreichen gegen 19:00 Uhr das sehenswerte Potsdam. Vor dem Welcome Dinner, werden Sie an Bord mit einem Begrüßungscocktail willkommen geheißen und lernen Kapitän und Crew kennen.

2. Tag: Potsdam - Brandenburg

Im Anschluss an das Frühstücksbuffet lernen Sie Potsdam bei einer Stadtführung näher kennen. Eingebunden in die reizvolle Kulturlandschaft mit ihren Schlössern und historischen Parkanlagen, empfiehlt sich die brandenburgische Landeshauptstadt als interessantes Ausflugsziel. Noch vor dem Mittagessen verlassen Sie Potsdam. Zwischen Potsdam und Brandenburg bildet die Havel unzählige Seen und Seitenarme und prägt so die unverwechselbare idyllische Havellandschaft. Direkt neben der Dominsel legt das Schiff in Brandenburg an. Hier haben Sie die Möglichkeit, das Schiff zu verlassen und an einem geführten Stadtspaziergang durch die Altstadt Brandenburgs teilzunehmen (AP). Die Stadt Brandenburg an der Havel gilt als Wiege der Mark, Kulturstadt mit mittelalterlicher Architektur und Stadt im Grünen. Sie erfahren von Ihrem Stadtführer vieles über Historisches und Mystisches aus über 1000 Jahren Stadtgeschichte.

3. Tag: Rathenow - Havelberg

In den Morgenstunden passieren Sie die Schleuse Brandenburg und fahren in den Silo-Kanal ein. Noch über den Quenz-See und den Plauer See und Sie biegen bei Plaue wieder in die Havel ab. Pritzerbe eine der kleinsten und ältesten Städte in der Mark Brandenburg liegt Steuerbord. Kurz nach der Stremme-Mündung kommt auch schon Rathenow in Sicht, welches Sie zur Mittagszeit erreichen. Nach dem Mittagessen werden Sie zu einem Stadtrundgang in Rathenow, der Stadt der Optik, erwartet. Jede Stadt hat ihre Besonderheiten, Persönlichkeiten und verfügt im Laufe der Jahrhunderte über eine eindrucksvolle Geschichte. So ist es auch mit Rathenow. Die über 800 Jahre alte Stadt erlebte in ihrer Geschichte viele Höhepunkte und ist heute Kreisstadt des Havellandes. Die Zeitreise beginnt auf dem Kirchberg. Vorbei am alten Ziegelmeisterhaus führt der Rundgang entlang der alten Stadtmauer über den historischen Kirchberg bis zum Kurfürstendenkmal. 14:30 und schon geht es weiter in Richtung Havelberg, wo Sie pünktlich zum Abendessen anlegen.

4. Tag: Havelberg –Geesthacht

Im Anschluss an das Frühstücksbuffet erwartet Sie eine. Faszinierende Zeitreisen durch die Geschichte der Hansestadt Havelberg. Wir nehmen Sie mit, auf einen historischen Stadtrundgang durch die Hansestadt Havelberg. Ob sakrale Bauten der Romanik und Gotik oder die Kunst mit Fachwerk ein Haus zu errichten. Kommen Sie mit auf den Weg der Geschichte, 15 Stationen auf der Stadtinsel und 7 im Dombezirk warten auf Sie. Wieder an Bord fahren Sie durch die Schleuse Havelberg um auf die Elbe zu gelangen. Vorbei an Wittenberg das Tor zur Elbtalaue erreichen Sie das UNESCO-Bisophärenreservat Flusslandschaft Elbe, welches Sie passieren, wird Sie mit seinen weiten teils menschenarmen Landstrichen und seiner beeindruckenden Tierwelt beeindrucken. Die 800 Jahre alte Schifferstadt Lauenburg, das mecklenburgischen Boizenburg, Bleckede und Hitzacker mit seiner Fachwerk-Insel-Innenstadt lernen Sie unter anderem im Vorbeifahren kennen. Im Abschnitt Wittenberge -Hitzacker- bilden Natur und Historie eine interessante Symbiose. Die Stille zwischen den Orten und die bunte Tierwelt mit Storch, Kranich, Biber und den Schafen lassen die Urtümlichkeit der Landschaft erahnen. Die letzten Flusskilometer legen Sie am späten Abend zurück, bis Sie gegen Mitternacht Ihren Nachthafen, Geeshacht, erreichen.

5. Tag. Hamburg

Noch vor dem Frühstück heißt es wieder „Leinen los“, schnell durch die Schleuse bei Geesthacht und schon kommen die ersten Ausläufer bzw. Vororte Hamburgs in Sicht. Kurz nach dem Frühstück haben Sie Hamburg „Das Tor zur Welt“ erreicht. Der heutige Nachmittag ist dieser einmaligen Hansestadt gewidmet. Denn mit ihrem maritimen Charme beeindruckt Hamburg jeden Besucher. Kaum eine Stadt hat so viele Sehenswürdigkeiten und sehenswerte Orte wie Hamburg zu bieten. Ob traditionell bei den alten Fischerhäuschen im Treppenviertel, am Elbstrand mit Blick auf Containerschiffe oder auf den Promenaden am Elbufer und in der HafenCity – überall treffen in Hamburg das Leben und der Hafen aufeinander. Am Nachmittag entdecken Sie Hamburg von der Landseite. Es geht, wenn Sie möchten, mit dem Bus auf eine Stadtrundfahrt und der „Motto“. Hamburg kompakt" mit allen wichtigen Highlights der Stadt inklusive Ausstiegen. Sie besuchen bei dieser Rundfahrt die Innenstadt mit Mönckebergstraße, Kunsthalle, Alster, Rathausmarkt, Börse, Jungfernstieg und Michaeliskirche, Hafen, Speicherstadt, Reeperbahn und vieles mehr. Eine Fahrt über die Köhlbrandbrücke mit einem spektakulären Ausblick auf den Hamburger Hafen mit Containerterminals und Überseezentrum darf natürlich nicht fehlen. Am Nachmittag geht es zunächst mit dem Bus zu den Landungsbrücken, denn hier beginnt Ihre Hafenrundfahrt. Oh, da kann man schon mal weiche Knie bekommen, wenn man so ganz nah an einem Ozeanriesen vorbeischippert, die Bordwand hoch schaut und aus dem Nichts plötzlich ein Schlepper tutet. Da fliegen einem die Ohren weg, aber das ist der Hamburger Hafen. Ihr Barkassenkapitän zeigt Ihnen einen der größten Welthäfen. Mit seinen modernen Containeranlagen und den größten Containerschiffen bietet er einen verdammt imposanten Anblick. Und nicht nur das. Vorbei an der Rickmer Rickmers bringt er Ihnen auch den ältesten Teil des Hamburger Hafens näher: die Speicherstadt. Mit all´ ihren schönen Seiten, den Gerüchen nach exotischen Gewürzen und Kaffee, ist sie die Perle der Stadt. Wissen Sie, wo die Bananen krumm gebogen werden und wie aufregend es ist, durch die zahlreichen Schleusen im Hafen zu fahren? Nicht? Dann kommen Sie mit. Wie wäre es, am Abend einen Bummel über die Reeperbahn zu wagen? Ihr Schiff wird Hamburg erst am nächsten Vormittag verlassen.

6. Tag: Hamburg – Rendsburg

In den frühen Morgenstunden, geht es auch schon wieder weiter in Richtung Nordsee durch „Holstein“- das Unterelbe und Auenland. Immer breiter wird der Elbestrom bis Ihr schwimmendes Hotel bei Brunsbüttel über die Schleuse den Nord-Ostsee-Kanal erreicht. Der Nord-Ostsee-Kanal verbindet die Elbe bei Brunsbüttel mit der Kieler Förde. In einem Wechsel aus Kurven und Geraden durchquert er im Westen die bis zu drei Meter tiefer liegende Marsch und durchschneidet dann den bis zu 25 m hohen Geestrücken. Anschließend folgt der Kanal der Eiderniederung, erreicht dann das holsteinische Hügelland und endet nach 98,6 bei Kiel-Holtenau in der Kieler Förde. Der Kanal ist die meist befahrene künstliche Seeschifffahrtsstraße der Welt. Hier fahren ähnlich viele Schiffe wie auf dem Panama- und Suezkanal zusammen. Somit ist der Kiel Canal wie der Nord-Ostsee-Kanal (NOK) international heißt, ist eine der wichtigsten Hauptverkehrsadern Nordeuropas. Er verbindet Skandinavien und die baltischen Staaten mit den Nordseehäfen und den Hauptschifffahrtsrouten im internationalen Welthandel. Bis 21 Uhr haben Sie heute bereits ca. 63 Kanal-Kilometer kennengelernt. Bis zum nächsten Vormittag wird Ihr schwimmendes Hotels in Rendsburg vor Anker liegen.

7. Tag Rendsburg – Kiel

Gestärkt am Frühstücksbuffet lernen Sie Rendsburg, die lebendige Stadt in attraktiver Lage am Nord-Ostsee-Kanal und dem längsten Fluss Schleswig-Holsteins, der Eider, bei einem Stadtrundgang kennen. Eintauchen in die Geschichte Rendsburgs – zahlreiche Anekdoten aus Vergangenheit und Gegenwart führen Sie durch die beiden sehr verschiedenen Stadtteile - die mittelalterliche Altstadt mit ihren engen Gassen und das barocke Neuwerk mit dem gigantischen Paradeplatz. Das Alte Rathaus, die Christkirche und die St. Marienkirche gewähren Einblicke in die wechselvolle Geschichte der Stadt am Nord-Ostsee-Kanal. Um 11:00 Uhr heißt es ein letzen mal „Leinen los“. Noch die 35 Restkilometer über den NOK, durch die Schleuse Holtenau und somit erreichen Sie die Kieler Förde, die sich auf einer Länge von 17 Kilometern von der Hafenspitze Hörn in der Kieler Innenstadt bis zur in die Kieler Bucht übergehenden Außenförde erstreckt. Schleswig-Holsteins Landeshauptstadt Kiel, begrüßt Sie am Nachmittag mit ihrem maritimen Charme. Die Stadt Landeshauptstadt als Zentrum der Kiel-Region ist eine spannende und abwechslungsreiche Mischung aus Stadt, Land und Wasser. Lehnen Sie sich zurück und lassen Sie sich Kiel zeigen. Lernen Sie den norddeutschen Küstencharme der Ostseemetropole kennen. Auf Ihrer Rundfahrt durch die Fördestadt fangen Sie die unvergleichbare Atmosphäre des Kreuzfahrthafens ein und erfahren viel Wissenswertes über Kiel. Der imposante Kreuzfahrthafen mit Sicht auf die enormen Portalkräne von German Naval Yards sind der Beginn Ihrer eindrucksvollen Kiel-Rundfahrt. Vom Zentrum geht es entlang der Förde über den Nord-Ostsee-Kanal bis nach Schilksee. Während der Tour sehen Sie unter anderem den modernisierten Yachthafen, welcher 1972 Austragungsort der olympischen Segelwettbewerbe war.

Genießen Sie den letzten Abend an Bord.

8. Tag: Kiel – Heimreise

Lassen Sie sich heute noch einmal das Frühstück schmecken, bevor die Ausschiffung beginnt.

Gültiger Personalausweis erforderlich!

Boutique-Schiff - Reisen in persönlicher Atmosphäre und elegantem Ambiente

Idealmaße, eine überschaubare Gästezahl, persönliche und familiäre Atmosphäre – das ist die SANS SOUCI. Wie nur wenige Schiffe kann das wendige Flussschiff außergewöhnliche Routen befahren und entlegene Flussregionen ansteuern.

Angenehm überrascht sind die meisten Gäste. Die kompakten Außenmaße lassen nicht das angenehme Raumgefühl und das elegante Ambiente erahnen. Das Interieur verbindet gediegene Eleganz mit zeitgemäßem Design, warme Holztöne, freundliche Farben und maritimes Messing harmonieren miteinander. Die elegante Lobby empfängt unsere Gäste an der Rezeption. Eine gut sortierte Bibliothek bietet Raum für Rückzug. Der zentrale Treffpunkt am Tage und am Abend ist die Panorama-Lounge.

Ihr Schiff

  • Lobby mit Rezeption und Bibliothek
  • Lift zwischen Haupt- und Panoramadeck
  • Treppenlift zwischen Panorama- und Sonnendeck
  • Panoramalounge mit Bar
  • Restaurant (eine Essenzeit)
  • Weitläufiges Sonnendeck

Die Kabinen:

Selbst wenn eine Reise viele interessante Ausblicke bietet, braucht jeder Mensch auch sein persönliches Refugium. Auf dem Panoramadeck verfügen alle Kabinen über zu öffnende Grossfenster mit französischem Balkon. Die Klimaanlage ist in jeder Kabine individuell regelbar. Selbstverständlich verfügt jede Kabine über eine eigene Naßzelle mit WC, Waschbecken und Dusche. Alle Kabinen bieten trotz der üblichen kompakten Schiffsbauweise genügend Bewegungsfreiheit und ausreichend Stauraum.

  • Panoramadeck mit französischem Balkon (ganze Kabinenbreite)
  • Hauptdeck mit Grossfenster
  • variable Bettaufstellung (Einzel- oder Doppelbett)
  • Bad mit Waschbecken, Dusche, WC
  • Sat-TV, Safe, Klimaanlage
  • Kabinengröße 11 - 12 qm

Restaurant:

Natürlich finden Sie auf der MS SANS SOUCI auch ein ansprechendes Restaurant. Unsere Köche verzaubern Sie mit allerlei Köstlichkeiten, vom reichhaltigen Frühstück, über das Mittagsmenü bis hin zum Kapitänsdinner.

Sonnendeck:

Gern können Sie sich auf dem Sonnendeck aufhalten und die Aussicht genießen. Auf dem Achterdeck befindet sich auch ein kleiner Golfplatz mit fünf Löchern. Bitte beachten Sie jedoch, das auf bestimmten Kanal- und Flussabschnitten der Aufenthalt auf dem Sonnendeck (auf Grund geringer Durchfahrthöhen) nicht möglich ist. Die Besatzung wird Sie in diesem Fall rechtzeitig auf das Verlassen des Sonnendecks hinweisen.

Technische Informationen

Baujahr: 2000

Länge: 82,00 m

Breite: 9,50 m

Tiefgang: ~ 1,30 m

Passagiere: max. 81 Personen

Kabinen: 41 Außenkabinen

Teilmodernisierung: 2007/08

Neumotorisierung: 2012

Neue Abwasseranlage 2014

Kabinenumbau & Modernisierung 2019

Hygiene- und Sicherheitskonzept auf den Flusskreuzfahrtschiffen

Das Wohl und die Sicherheit aller Gäste und Crew-Mitglieder haben an Bord höchste Priorität und die Zufriedenheit sowie das Wohlergehen unserer Gäste liegt uns sehr am Herzen.

Die auf Flusskreuzfahrtschiffen bereits geltenden höchsten Hygienestandards haben wir weiter angepasst und halten alle Vorgaben der Gesundheitsbehörden ein. Zusätzlich orientieren wir uns an den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation und des Robert-Koch-Institutes. Gemeinsam mit unseren Partner-Reedereien haben wir umfassende Konzepte ausgearbeitet, um die Kontakte untereinander an Bord zu reduzieren und auch um an Bord die Einhaltung des Mindestabstandes sicherzustellen.

Um allen Gästen den gewohnten Komfort bieten zu können, werden unsere Flusskreuzfahrten mit reduzierter Gästezahl durchgeführt.

Vor Reisebeginn

▪ alle Gäste bekommen vor Reiseantritt neben den üblichen Reiseinformationen einen medizinischen Fragebogen zugeschickt, den sie ausfüllen, unterschreiben und bei der Einschiffung (vor Betreten des Schiffs) abgeben müssen

▪ in dem Fragebogen werden Fragen zu einer möglichen COVID-19-Infektion gestellt. Sollten die Gäste eine Frage mit Ja beantworten, werden sie aufgefordert, sich vor Reisebeginn mit PLANTOURS Kreuzfahrten in Verbindung zu setzen

▪ alle Gäste werden gebeten, geeignete Masken bzw. Mund- und Nasenbedeckungen in ausreichender Stückzahl mitzunehmen.

Einschiffung (vor Betreten des Schiffs)

▪ bei allen Gästen wird vor der Einschiffung die Körpertemperatur gemessen

▪ alle Gäste geben den ausgefüllten medizinischen Fragebogen ab, dieser wird von der Crew kontrolliert

▪ alle Gäste desinfizieren ihre Hände

▪ alle Gäste sind verpflichtet, während der Einschiffung eine Maske bzw. Mund- und Nasenbedeckung zu tragen sowie die Abstandsregel zu anderen Gästen und Crew-Mitgliedern einzuhalten

▪ das Reisegepäck wird vor dem Schiff desinfiziert (Griffe) und von der Crew an Bord gebracht

▪ das Handgepäck wird von den Gästen selbst mit an Bord genommen

▪ nur wenn alle Bedingungen erfüllt sind, dürfen die Passagiere das Schiff betreten

An Bord

Check-In / Rezeption:

▪ der Check-in an der Rezeption findet pro Kabine statt und mit entsprechendem Abstand zu den anderen Gästen

▪ die Rezeption ist mit einer Schutzwand aus Plexiglas versehen▪ Kabinenschlüssel- und Bordkarten werden regelmäßig nach jeder Ausgabe desinfiziert

Öffentliche Räume / Mahlzeiten im Restaurant:

▪ neben verstärkten Reinigungsmaßnahmen stehen ausreichend Handdesinfektionsspender bereit

▪ sämtliche Gegenstände (Türen, Türgriffe, Handläufe, Liftknöpfe, etc.) werden regelmäßig gereinigt und desinfiziert

▪ falls notwendig, werden die Mahlzeiten in 2 Tischzeiten organisiert

▪ die Mahlzeiten werden nicht in Buffetform angeboten (auch beim Frühstück wird das Essen serviert)

▪ öffentliche Toiletten sind geschlossen, die Gäste nutzen die Toiletten in der eigenen Kabine

▪ auf dem Sonnendeck befinden sich Sitzplätze mit entsprechenden Abständen

▪ an der Bar werden keine Stehplätze angeboten, um Gruppenbildungen zu vermeiden

▪ Getränke werden ausschließlich serviert (keine Abholung durch Gäste an der Bar)

▪ auf Gegenstände, die von Gästen geteilt werden (Zeitschriften, Magazine, Brett- oder Kartenspiele, Barsnacks) wird verzichtet

Verhalten an Bord:

▪ neben verstärkten Reinigungsmaßnahmen werden alle Gäste und Crew-Mitglieder verpflichtet, sich die Hände regelmäßig zu waschen sowie die bereit gestellten Handdesinfektionsspender zu nutzen

▪ für die Laufwege an Bord (z.B. auf dem Kabinengang) sind die Gäste verpflichtet, eine Maske zu tragen

▪ auf Händeschütteln und sonstige körperliche Begrüßungsrituale wird verzichtet

▪ an Bord sind Piktogramme vor jedem Zugang zu öffentlichen Räumen angebracht, die darauf hinweisen, wie man sich schützen kann

▪ bei ersten Anzeichen einer Erkrankung, wie z.B. Atembeschwerden, Husten, grippeähnlichen Symptomen oder Fieber vor oder während der Reise müssen sich die betroffenen Gäste umgehend bei der Schiffsleitung melden, damit diese nach den einschlägigen Vorgaben der lokalen Behörden untersucht werden können

Crew-Mitglieder:

▪ die Crew-Mitglieder sind dazu verpflichtet, Masken zu tragen

▪ die Crew-Mitglieder betreten jede Kabine nur nach vorheriger Händedesinfektion

▪ die Crew-Mitglieder durchlaufen vor dem Einstieg an Bord einen umfangreichen Gesundheitscheck. Nur mit dem daraus resultierenden aktuellen Gesundheitszeugnis dürfen sie an Bord arbeiten

▪ Schiffsleitung und Crew-Mitglieder werden vor Reisebeginn intensiv zu dem Thema geschult

▪ bei der Vorstellung am Einschiffungstag wird darauf verzichtet, die sämtlichen Crew-Mitglieder vorzustellen

Ausflüge:

▪ im Ausflugsbus ist das Tragen einer Maske bzw. eines Mund-Nasen-Schutzes vorgeschrieben

▪ Gäste aus einer Kabine dürfen nebeneinandersitzen, bei Einzelreisenden bleibt der Nebenplatz frei

▪ vor dem Einstieg in die Ausflugsbusse müssen alle Gäste die bereit gestellten Handdesinfektionsspender nutzen

▪ dadurch, dass jeder Gast für die gesamte Reise sein desinfiziertes, eigenes mobiles Audio-System zur Verfügung gestellt bekommt, kann bei den Besichtigungen der Mindestabstand von 1,5 Metern sehr gut eingehalten werden

▪ bei jedem Gast wird nach Ausflugsrückkehr (vor dem Wieder-Betreten des Schiffes) die Körpertemperatur gemessen

FUhrmann MUndstock international GmbH

Kurze Wanne 1

38159 Vechelde

Reiseinformationen

Bitte lesen Sie dieses Produktinformationblatt, welches das Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden bei einer Pauschalreise nach § 651a BGB enthält. Wir informieren Sie hiermit über die wichtigsten Eigenschaften der Reise und Ihre Rechte. Bei Fragen wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an uns bzw. Ihr Reisebüro.

Reiseinformationen - mit allen Terminen

MS Sans Souci: von Berlin nach Kiel