Angebot merken

Georgien: Land der Mythen am Schwarzen Meer

Faszinierendes Land zwischen Schwarzem Meer und den Gipfeln des Kaukasus

Flugreise

Kennen Sie das Land, in dem man die höchsten Berge und Gletscher Europas findet? Das früher einmal Iberien hieß? Wo Strandidyll und Bergwandern manchmal nur wenige Kilometer auseinander liegen. Ein Land, in dem einst die Römer und Byzantiner herrschten? Wo man herrlichen Wein anbaut, herzliche Gastfreundschaft zelebriert und wo mittelalterliche Dörfer und Städte und noch ältere Kirchen und Klöster die Liste des UNESCO Weltkulturerbes bevölkern? Sie denken vielleicht an Italien, Spanien, Frankreich - falsch. Die Rede ist von Georgien - klein wie Bayern aber so reich an Naturschönheit und Geschichte wie der ganze, große Rest von Europa.

Kommen Sie mit auf eine Rundreise durch das faszinierende Land zwischen Schwarzem Meer und den Gipfeln des Kaukasus und erleben Sie die jahrtausendealte Geschichte ebenso wie den faszinierenden Charme das modernen Georgien, das Sie selbstbewusst und weltoffen empfängt und seit 2022 zu den Beitrittskandidaten der Europäischen Union gehört.

Sie erleben alle touristisch erschlossenen Gebiete des Landes und ihre Sehenswürdigkeiten! Neben den vielen Attraktionen entlang der alten Seidenstraße, den Höhen des Kaukasus und der alten Hauptstadt Mzcheta mit der Swetizchoveli Kathedrale, in der sich der Leibrock Christi befinden soll, öffnet sogar eine georgische Familie ihr Heim für Sie. Hier werden Sie mit dem Nationalgericht Schaschlik und der köstlichen Süßigkeit Tschurtschchela bewirtet und bei einem Gläschen des hervorragenden Weines aus Kachetien musikalisch unterhalten.

Westlich, mondän und pulsierend empfängt Sie schließlich die Millionenstadt Tblissi (Tiflis), wo die Besichtigung der Alt- und Neustadt zu einem faszinierenden Gang durch die Jahrtausende wird.

Keine alltägliche Reise. Aber ganz bestimmt eine unvergessliche!

Termine | Preise | Onlinebuchung


Buchungspaket
14.06. - 23.06.2024
10 Tage
p.P. Doppelzimmer
Belegung: 2 Personen
Anreiseart: Flugreise
1.969,00 €
14.06. - 23.06.2024
10 Tage
p.P. Einzelzimmer
Belegung: 1 Person
Anreiseart: Flugreise
2.249,00 €
26.07. - 04.08.2024
10 Tage
p.P. Doppelzimmer
Belegung: 2 Personen
Anreiseart: Flugreise
2.069,00 €
26.07. - 04.08.2024
10 Tage
p.P. Einzelzimmer
Belegung: 1 Person
Anreiseart: Flugreise
2.349,00 €
ab 1.969,00 €
10 Tage p. P. p.P. Doppelzimmer
Jetzt Buchen

Beförderung

  • Flug mit renommierter Fluggesellschaft nach Tbilissi und zurück von Batumi in der Economy Class (Umsteigeverbindung)
  • Transfers Flughafen – Hotel – Flughafen
  • Fahrt im Reisebus während der Rundreise

Hotels & Verpflegung

  • 1 Zimmergestellung im Mittelklassehotel am Ankunftstag
  • 2 Übernachtungen im Mittelklassehotel in Tbilissi
  • 2 Übernachtungen im Mittelklassehotel in Gudauri
  • 1 Übernachtung im Mittelklassehotel in Kutaissi
  • 2 Übernachtungen im Familienhotel in Mestia
  • 1 Übernachtung im Mittelklassehotel in Batumi
  • 9x Frühstück
  • 1 Mittagessen auf einem Bauernhof mit Einblick in den Alltag und Süßspeisen-Zubereitung "Tschurtschchela" im Weinanbaugebiet Kachetien
  • 1 Mittagessen in Uschguli
  • 7x Abendessen, z.T. in lokalen Restaurants

Ausflüge & Besichtigungen

  • Stadtführungen: Tbilissi, Signagi, Mzcheta, Uschguli und Batumi
  • Fotostopps: Geburtshaus von Stalin in Gori und am Enguri-Damm
  • Jeepfahrt zur Dreifaltigkeitskirche von Gergeti (2.170 m)
  • Eintritte: Schatzkammer des Historischen Museums in Tbilissi, Dschwari-Kirche und Swetizchoveli-Kathedrale in Mzcheta, Festung Ananuri, Höhlenstadt Uplisziche, Klosteranlage Gelati in Motsameta und Ethnographischen Museum in Mestia

Zusätzlich inklusive

  • Aktuelle Steuern & Sicherheitsgebühren
  • Weinverkostung auf einem Weingut in Kachetien
  • 1 Reisetaschenbuch pro Buchung
  • Örtliche Reiseleitung: 2.-10. Tag
  • sz-Reisebegleitung

1. Tag: Anreise nach Tbilissi

Bequem ab Ihrer Haustür reisen Sie zum Flughafen, von wo aus Sie nach Tbilissi fliegen (Umsteigeverbindung).

2. Tag: Tbilissi

Am zeitigen Morgen kommen Sie in Tbilissi an. Nach der Erledigung der Einreiseformalitäten werden Sie durch die örtliche Reiseleitung am Flughafen in Empfang genommen und zu Ihrem Hotel gebracht.

Hier haben Sie noch ein wenig Zeit um zu Ruhen und sich frisch zu machen, bevor nach einem stärkenden Frühstück Ihr Stadtrundgang beginnt. Dabei schauen Sie sich sowohl die Alt-, als auch die Neustadt an, die viele historisch bedeutsame Sehenswürdigkeiten zu bieten haben. Da die meisten Baudenkmäler in der Altstadt eng beieinander liegen, können diese bei einem kurzen Spaziergang bequem zu Fuß erreicht werden.

Erster Besichtigungspunkt ist der charmante Stadtteil Isani. Besonders beeindruckend ist das Steilufer des Flusses Mtkwari, an dem die Häuser und Häuschen nahezu zu kleben scheinen. Hier sehen Sie zunächst die Metechi Kirche, die Ende des 13. Jahrhunderts errichtet wurde. Gleich nebenan befindet sich das Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Zu dessen Füßen auf einem Plateau über dem Fluss Mtkwari stehend, kann man hier einen schönen Ausblick auf die Altstadt und die Umgebung Tbilissis genießen.

Nun geht es an den Schwefelbädern vorbei zur Festung Narikala, deren Grundstein im vierten Jahrhundert durch die Perser gelegt wurde. An der Synagoge vorbeikommend, erreichen Sie bald die Sionikirche. Hier wird eine der bedeutendsten Reliquien Georgiens aufbewahrt, das Weinrebenkreuz der heiligen Nino, die den christlichen Glauben nach Georgien brachte.

Weiter laufen Sie von hier aus zur Antschischati-Kirche (6. Jahrhundert), einer der ältesten Kirchen der Stadt.

Ihr Tag endet mit dem Besuch der Schatzkammer des Historischen Museums, in der Goldschmiedekunst aus der Zeit des Goldenen Vlieses aufbewahrt wird sowie einem schmackhaften Abendessen in einem typischen georgischen Restaurant.

3. Tag: Tbilissi – Signagi – Kvareli – Tbilissi

Nach dem Frühstück erkunden Sie heute Kachetien, das bekannte Weinanbaugebiet Georgiens.

Sie fahren zunächst nach Signagi und unternehmen einen Spaziergang durch die malerische Stadt. Diese ist von einer Doppelmauer und 28 Türmen umgeben, die das Symbol der Freistadt Signagi war. Die meisten Häuser sind im klassischen-süditalienischen Stil mit typisch georgischen Elementen gebaut und terrassenförmig an den Berghängen angeordnet. Mittlerweile wurden zahlreiche Häuser schön restauriert, sodass Besucher diese kleine Perle unter den georgischen Städten heute wieder genießen können.

Zur Mittagszeit besuchen Sie eine einheimische Familie in Kvareli, die von Tbilissi aufs Land gezogen ist. Die Familie produziert Bio-Produkte und bieten typisch georgische Gerichte zum Mittagessen an. Vor dem Mittagessen können Sie bei der Zubereitung der georgischen Süßspeise Tschurtschchela (Nüsse in Weintraubensaft) und den leckeren Schaschlik-Spießen zuschauen. 

Seit Menschengedenken wird in Kachetien Weinanbau betrieben. Jeder Ort produziert hier eigene Weine und so ist natürlich ein Ausflug hierher nicht vollständig, ohne eine Weinprobe. Freuen Sie sich auf den Besuch eines Weinguts, wo Sie bekannte georgische Weine verkosten werden.

Gut gestärkt geht es im Anschluss zurück nach Tblissi, der Abend steht Ihnen für individuelle Erkundungen zur Verfügung.

4. Tag: Tbilissi – Mzcheta – Gudauri

Von Tbilissi aus fahren Sie am Morgen nach Mzcheta. Bei einer Besichtigung dieser altehrwürdigsten Stadt und religiösen Zentrum Georgiens schauen Sie sich u.a. die Dschwari-Kirche aus dem 6. Jahrhundert, die auf der UNESCO-Weltkulturerbeliste vermerkt ist, sowie die Swetizchoveli-Kathedrale aus dem 11. Jahrhundert an. In dieser soll sich das Hemd Christi befinden, welches dieser zu seiner Kreuzigung trug.

Nun sind Sie auf der bekannten und gefürchteten georgischen Heerstraße unterwegs, die sich rund 200 Kilometer über den Großen Kaukasus windet. Sie legen einen Halt an der Festung Ananuri ein, die auf kleinem Raum zwei Kirchen beherbergt. Bei schönem Wetter genießen Sie hier einen wunderbaren Blick auf den Jinvali-Stausee.

Am Nachmittag erreichen Sie Gudauri, wo Sie später auch übernachten werden. Der Ort ist heute eines der beliebtesten Skisportzentren Georgiens.

5. Tag: Gudauri – Kasbegi mit Auffahrt zur Dreifaltigkeitskirche von Gergeti – Sno-Tal – Gudauri

Entlang des Tergi-Flusses erfolgt die Fahrt in die Ortschaft Kasbegi/Stepantsminda. Dort steigen Sie in lokale Geländewagen um und fahren zur auf 2.170 Metern Höhe gelegenen Dreifaltigkeitskirche von Gergeti, Zminda Sameba. Wenn das Wetter mitspielt, kann man einen Blick auf einen der höchsten Gletscher im Kaukasus – den Kasbeg (5.047 Meter) erhaschen.

Auf dem Rückweg nach Gudauri unternehmen Sie noch einen Abstecher in das malerische Sno-Tal bis zum Dorf Sno, ein beliebter Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen und Treks unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade.

6. Tag: Gudauri – Gori – Uplisziche – Kutaissi

Heute reisen Sie entlang der alten Seidenstraße in die Kartli-Region, in der sich die Höhlenstadt Uplisziche befindet. Diese liegt am Ufer des Mtkwari, direkt an der alten Seidenstraße. Zur Blütezeit der Stadt sollen hier 20.000 Menschen gelebt haben, die sich überwiegend vom Handel mit den auf der Seidenstraße vorbeiziehenden Karawanen ernährten. Die ältesten noch erhaltenen Gebäude stammen aus dem 2. und 3. Jahrhundert. Seit dem 18. Jahrhundert ist Uplisziche verlassen. Anhand der noch vorhandenen Überreste kann man die Stadtstruktur mit mehreren Straßen, einem Theater und verschiedenen Palästen gut nachvollziehen.

Nur 12 Kilometer entfernt befindet sich die Stadt Gori. Hier wurde Stalin geboren, sein Geburtshaus beherbergt ein kleines Museum. Hier legen Sie auf dem Weg noch einen kurzen Zwischenstopp ein, um sich einen Eindruck zu verschaffen (nur Außenbesichtigung).

Abendessen und Übernachtung erfolgt in Kutaissi.

7. Tag: Kutaissi – Gelati – Mestia

Am Morgen besuchen Sie den Gelati-Klosterkomplex unweit von Kutaissi aus dem 12. Jahrhundert, sowie die dazugehörige Akademie. Die Klosteranlage wurde auf einem bewaldeten Berghang, im Flusstal der Zchaltsitela, errichtet. Die Klosterakademie förderte die Künste und Wissenschaften, hier wurden illuminierte Handschriften und Goldschmiedearbeiten geschaffen. Die Anlage befindet sich in einem guten Zustand, darunter drei Kirchen und ein vollständig mit Fresken bedeckter Katholikon. Und in der Apsiskuppel der Gottesmutter-Kirche hat sich ein außergewöhnlich großes Mosaik aus dem Mittelalter erhalten, was in Georgien sehr selten der Fall ist.

Im Anschluss begeben wir uns zu der wohl aufregendsten Teil der Reise, nach Swanetien - einer Bergregion mit eisgekrönten Gipfeln und außergewöhnlichen Traditionen. Auf dem Weg zu Ihrem Übernachtungsort Mestia legen Sie einen Fotostopp am Enguri-Damm ein.

8. Tag: Mestia – Uschguli – Mestia

Nach dem Frühstück in Ihrem familiär geführten Hotel unternehmen Sie einen Ausflug in das UNESCO-Dorf Uschguli mit seinen traditionsbewussten Einwohnern. Diese höchst besiedelte Ortschaft in Europa (2400m) mit ihren alten Wohn- und Wehrtürmen, einer Kirche aus dem 10. Jh. und dem höchsten Berg Schchara (5068m) im Hintergrund ist Uschguli ein spannendes Erlebnis für sich. Unternehmen Sie einen entspannten Spaziergang im Dorf und anschließend laden wir Sie zu einem leckeren Mittagessen ein.

Am Nachmittag erfolgt die Rückkehr nach Mestia und Besuch des dortigen Ethnographischen Museums. Abendessen und Übernachtung in Mestia wie am Vortag.

9. Tag: Mestia – Batumi – Freizeit an der Schwarzmeerküste

Tagesziel ist heute Batumi an der Schwarzmeerküste. In der "weißen Perle Georgiens" angekommen erkunden Sie zusammen mit Ihrem örtlichen Reiseleiter dieses traumhafte Urlaubsparadies. Besonders schön ist ein Spaziergang entlang der zwei Kilometer langen Uferpromenade.

Anschließend lassen wir Ihnen Zeit zur freien Verfügung, um die zahlreichen Eindrücke der vergangenen Tage Revue passieren zu lassen. Genießen Sie den Blick auf das Schwarze Meer & die angenehme Seeluft oder erkunden Sie auf eigene Faust z.B. den Botanischen Garten mit den mehr als 5.000 Pflanzenarten aus der ganzen Welt. Der Garten erstreckt sich auf einer Landzunge nahe dem Kurort Seljonij Mijs. Oder Sie begeben sich zu den Ruinen der Festung Gonio, die seit Mitte der neunziger Jahre erforscht werden. Sie stammt aus der Römerzeit und ist damit eine der ältesten in Georgien. Ihre Geschichte ist mit der Argonautensage verbunden.

Genießen Sie Ihr georgisches Abschiedabendessen in einem Restaurant.

10. Tag: Heimreise

Nach dem Frühstück werden Sie zum Flughafen gebracht. Es heißt Abschied nehmen, denn Sie fliegen von Batumi zurück nach Deutschland (Umsteigeverbindung).

Einreisebestimmungen für nicht-deutsche Staatsangehörige (Reisedokumente / Visum / Impfung):

Falls Personen ohne deutsche bzw. mit nicht ausschließlich deutscher Staatsbürgerschaft mitreisen, beachten Sie bitte, dass in diesem Fall andere bzw. gesonderte Einreisebestimmungen für Ihr gewähltes Reiseland gelten können. Hierüber geben die jeweiligen Auslandsvertretungen bzw. zuständigen Konsulate entsprechend Auskunft. Wir empfehlen Ihnen dringend, sich schon vor der Buchung einer Reise über Ihre Einreisebestimmungen zu informieren. Bitte erkundigen Sie sich dabei auch über mögliche Bearbeitungszeiten für ggf. benötigte Visa, um eine rechtzeitige Bearbeitung vor Abreise zu gewährleisten.
Sollten Sie in diesem Zusammenhang Fragen haben, helfen wir Ihnen gerne weiter. Bitte kontaktieren Sie uns unter unserer kostenfreien Service-Hotline 0800 250 00 00 (Mo-Fr 9-19 Uhr).

Hinweis für Menschen mit eingeschränkter Mobilität:

sz-Reisen sind nicht geeignet für Gäste mit eingeschränkter Mobilität. sz-Reisen sind meistens Reisen in Bewegung: Um alle Besichtigungen, Rundgänge und Ausflüge in vollem Umfang miterleben zu können, sollten Sie „gut zu Fuß“ sein. Auch so manch ein Hotel ist noch nicht auf Rollatoren oder weitergehende Mobilitätsbeschränkungen eingestellt. Daher sind unsere Reisen für schwer gehbehinderte Gäste sowie für Gäste im Rollstuhl oder mit starker Sehbehinderung nicht geeignet (auch Gehörlosigkeit oder allg. Reisebehinderung).
Im Zweifel können wir vorab für Sie prüfen, ob eine Teilnahme möglich ist. Bitte fragen Sie uns vor der Buchung, ob diese Reise für Sie geeignet ist. Wir beraten Sie gern unter unserer kostenlosen Service-Hotline 0800 250 00 00 (Mo-Fr 9-19 Uhr).

  • Hinweise zu Reisen in "Corona-Zeiten":

Bitte beachten Sie, dass wir die aufgeführten Leistungen einer Reise nur dann bzw. in dem Rahmen erbringen können, wie es die behördlichen Vorschriften in Deutschland und in Ihrem Urlaubsland rechtlich zulassen. Davon können unmittelbar von uns angebotene Leistungsbestandteile betroffen sein (z.B. eingeschränkte Poolnutzung, Menü statt Büfett), aber auch Vorgaben bei der Einreise ins Urlaubsland oder Rückreise nach Deutschland (z.B. vorgeschriebene Corona-Tests oder Impf-/Genesenen-Nachweise) sowie allgemein vor Ort (z.B. Maskenpflicht in Geschäften oder eingeschränkter Zutritt zu Sehenswürdigkeiten). Ihre gesetzlichen Gewährleistungsansprüche bleiben hiervon unberührt.

Absagefrist durch den Reiseveranstalter sz-Reisen:

Falls die Mindesteilnehmerzahl für Ihren Reisetermin nicht erreicht werden sollte, behält sich sz-Reisen vor, bis spätestens 4 Wochen vor Reiseantritt (bei Tagesfahrten bis zu 2 Wochen) die Reise abzusagen bzw. vom Reisevertrag zurückzutreten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen SZ-Reisen GmbH unter §7.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige (Reisedokumente / Visum / Impfung):

Deutsche Staatsangehörige benötigen für diese Reise gültige Ausweisdokumente. Die Reise kann sonst nicht angetreten werden!
Je nach Reiseland kann es sein, dass ein Visum erforderlich ist. In einigen Ländern sind ggf. auch Impfvorschriften zu beachten. Ausführliche Einreisebestimmungen finden Sie online bei der jeweiligen Reise unter der Rubrik „Länder“. Außerdem erhalten Sie diese Infos auch in Ihren zugesandten Reise-Vertragsunterlagen.
Wir empfehlen Ihnen dringend, sich schon vor der Buchung einer Reise über Ihre Einreisebestimmungen zu informieren. Bitte erkundigen Sie sich dabei auch über mögliche Bearbeitungszeiten für ggf. benötigte Visa, um eine rechtzeitige Bearbeitung vor Abreise zu gewährleisten sowie über notwendige Impfungen.
Bitte beachten Sie, dass seit dem 26. Juni 2012 jedes Kind, welches ins Ausland reist, unabhängig vom Alter ein eigenes Reisedokument benötigt. Eintragungen im Reisepass der Eltern werden nicht mehr anerkannt. Bitte beantragen Sie das notwendige Reisedokument bei den zuständigen Behörden.

Gut zu Fuß:

Bei dieser Reise werden u.a. längere Strecken gelaufen. Sie sollten also "gut zu Fuß" sein. Wir empfehlen Ihnen außerdem bequeme und feste Schuhe für diese Ausflüge. 

Hinweis zu den Ausflügen:

Alle Ausflüge und Führungen finden in deutscher Sprache statt, soweit nichts anderes angegeben ist. Bitte beachten Sie, dass sich die angegebene Reihenfolge der Ausflüge ändern kann. 

Zahlung & Reiserücktritt bei sz-Reisen:

Ausführliche Informationen zu Zahlung und zum Reiserücktritt finden Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen SZ-Reisen GmbH unter § 2. + 5. + 7. + 8.

  • Jeepfahrt zur Dreifaltigkeitskirche von Gergeti
  • Batumi an der Schwarzmeerküste

Zusatzleistungen

  • p.P.

    /Tag WeltbewuSZt - freiwilliger Klima- & Zukunftsbeitrag

    (4,00 €)

Wichtige Infos

Hinweis zur Reise:

Bitte beachten Sie, dass im Reiseprogramm ein Maximum an Sehenswürdigkeiten besichtigt wird. Es handelt sich nicht um einen Erholungsurlaub. Diese intensive Rundreise ist besonders für Kultur- und Naturinteressierte empfehlenswert. Da Sie sich zum Teil in großen Höhen aufhalten, sollte eine gewisse Grundfitness vorhanden sein.  

Reiseablauf:

Zumutbare Änderungen im Reiseverlauf bleiben vorbehalten. 

Reiseinformationen

Bitte lesen Sie dieses Produktinformationblatt, welches das Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden bei einer Pauschalreise nach § 651a BGB enthält. Wir informieren Sie hiermit über die wichtigsten Eigenschaften der Reise und Ihre Rechte. Bei Fragen wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an uns bzw. Ihr Reisebüro.

Reiseinformationen - mit allen Terminen

Georgien: Land der Mythen am Schwarzen Meer